Nachzahlungszinsen beim Finanzamt: Ein Überblick für Steuerberatende

Die Abgabe einer Steuererklärung ist befristet: Sie muss zum 31. Dezember des Folgejahres beim Finanzamt eingehen. Erfolgt dies nicht, werden Nachzahlungszinsen fällig.

Dabei wird die Bearbeitungszeit des Finanzamts eingerechnet. Nachzahlungszinsen können außerdem entstehen, wenn Steuerzahlungen versäumt wurden, die eigentliche Steuererklärung jedoch pünktlich erfolgte. Für die eingeforderten Nachzahlungen fallen ebenfalls Zinsen an.

Der Zinssatz für die Nachzahlungen beläuft sich auf 6% jährlich. Zu zahlende Beträge und versäumte Monate der Zahlung werden dabei allerdings gerundet.

Unsere weiterführenden Beiträge thematisieren die wichtigsten Besonderheiten zum Thema Nachzahlungszinsen, über die Sie als Steuerberater*in unbedingt Bescheid wissen sollten.

 

Nachzahlung & Erstattung: Hohe Steuerzinsen verfassungswidrig

Das Bundesverfassungsgericht hat die Verzinsung von Steuernachforderungen und Steuererstattungen mit jährlich 6 % für verfassungswidrig erklärt. Die Zinsberechnung, die ab dem 01.01.2014 einen Zinssatz von monatlich 0,5 % vorsieht, verstößt gegen den Gleichheitssatz aus Art. 3 GG. Allerdings ist der Gesetzgeber erst für Zeiträume ab 2019 gezwungen, eine Neuregelung bis zum 31.07.2022 zu treffen.

Hier mehr erfahren!

 

Verfassungswidrige Steuerzinsen: BMF klärt Verwaltungspraxis

Nachdem das Bundesverfassungsgericht die Höhe der Steuerzinsen ab 2014 für verfassungswidrig erklärt hatte, hat das BMF hierzu ein aktuelles Schreiben veröffentlicht.

Hier mehr erfahren!

 

Nachzahlungszinsen: Berechnung bei freiwilligen Vorauszahlungen

Wie sind die Nachzahlungszinsen bei freiwilligen Steuervorauszahlungen zu berechnen? Und wann werden Zinsen wegen „sachlicher Unbilligkeit“ erlassen? Der BFH hat entschieden.

Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren!

 

Über die Vereinbarkeit von Nachzahlungszinsen mit dem Grundgesetz

Widerspricht der Zinssatz von 6 % pro Jahr für Steuernachzahlungen dem Grundgesetz? Der BFH hat über die Verfassungsmäßigkeit von Nachzahlungszinsen in verschiedenen Fällen entschieden.

Für weiterführende Informationen hier klicken!

 

Musterverfahren: Sind die Steuerzinsen rechtmäßig?

Erfahren Sie in diesem Beitrag, ob der Zinssatz von 6 % pro Jahr für Nachzahlungs- und Erstattungszinsen noch zeitgemäß ist. Über die Unterstützung eines Musterverfahrens beim BFH durch den Bund der Steuerzahler (BdSt).

Hier klicken und mehr erfahren!

Der lösungsorientierte Blick auf die AO-Korrekturvorschriften

Mit dem Report „Abgabenordnung Spezial“ erhalten Sie praxisorientierte Lösungsansätze zu den wichtigsten AO-Problemen.

» Jetzt gratis anfordern

Empfehlungen der Redaktion

 

Antworten auf alle steuerlichen Fragen! Nutzen Sie unser ausgewähltes Expertenteam als Ihr Netzwerk. Stellen Sie ihre Anfrage und erhalten Sie innerhalb kurzer Zeit eine kompetente Kurzantwort.

289,00 € mtl. zzgl. USt

Kurzgutachten zu steuerlichen Fragestellungen:
Recher­­­chieren Sie in den Antworten unseres kompetenten Experten­­teams. Von „A wie Anspar­abschreibung" bis „Z wie Zugewinnausgleich“ stehen Ihnen hunderte Lösungen auf von Kollegen gestellte Fragen zur Verfügung.

10,00 € mtl. zzgl. USt