Die erweiterte Kürzung: Was gilt bei welcher Gesellschaft? Alle Infos auf einen Blick

Über die erweiterte Kürzung nach § 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG ist in der Vergangenheit heftig gestritten worden. Auch innerhalb des BFH gab es Uneinigkeit darüber, in welchen Fällen eine Gesellschaft die Möglichkeit zur Minderung der Gewerbesteuer durch die erweiterte Kürzung haben sollte.

Wir haben hier für Sie auf einen Blick die relevanten Entscheidungen zur erweiterten Kürzung zusammengefasst. Zusätzlich geben Ihnen unsere Autoren nützliche Praxistipps, die Sie in der Steuerberatungspraxis rund um die erweiterte Kürzung unterstützen.

 

Gewerbesteuer: Keine erweiterte Kürzung bei Vermietung von Betriebsvorrichtungen

Der BFH hat entschieden, dass eine erweiterte Kürzung des Gewerbeertrags nach § 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG ausscheidet, wenn eine grundbesitzverwaltende GmbH neben einem Hotelgebäude auch Ausstattungsgegenstände mitvermietet, die als Betriebsvorrichtungen zu qualifizieren sind. Mehr erfahren.

 

Erweiterte Kürzung für Grundstücksunternehmen bei Beteiligungen?

Verhindern mitunternehmerische Beteiligungen die erweiterte Kürzung bei der Gewerbesteuer? Nach dem BFH gilt: Wenn eine gewerblich geprägte Personengesellschaft, die eigenen Grundbesitz verwaltet, an einer anderen gewerblich geprägten Personengesellschaft, die ihrerseits ausschließlich eigenen Grundbesitz verwaltet, beteiligt ist, besteht kein Anspruch auf die erweiterte „Grundstückskürzung“. Mehr erfahren.

 

BFH klärt „erweiterte Kürzung“ bei der Gewerbesteuer

Wann nutzen oder verwalten Unternehmen ausschließlich eigenen Grundbesitz? Hiervon hängt die Möglichkeit einer „erweiterten Kürzung“ bei der Gewerbesteuer ab. Nach dem Großen Senat des BFH gilt: Eine gewerblich geprägte Personengesellschaft kann die erweiterte Kürzung auch dann beanspruchen, wenn sie an einer grundstücksverwaltenden nicht gewerblich geprägten Personengesellschaft beteiligt ist. Mehr erfahren.

 

Gewerbesteuerliche Kürzung bei Betriebsaufspaltung

Wann kann bei einer Betriebsaufspaltung die erweiterte gewerbesteuerliche Kürzung beansprucht werden? Der BFH hat entschieden, dass bei einer Betriebsaufspaltung auch im Fall einer vermögensverwaltenden Betriebskapitalgesellschaft für das Besitzeinzelunternehmen grundsätzlich keine Möglichkeit besteht, die erweiterte Kürzung gemäß § 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG in Anspruch zu nehmen. Mehr erfahren.

 

Gewerbesteuerbegünstigung bei Solaranlagen

Unternehmen können nach § 9 Nr. 1 Gewerbesteuergesetz (GewStG) eine Begünstigung bei der Gewerbesteuer beantragen, wenn sie ausschließlich eigenen Grundbesitz verwalten und nutzen. Die OFD Nordrhein-Westfalen hat nun in einer aktuellen Verfügung erläutert, wann ein Wohnungsunternehmen diese Steuerbegünstigung beim Betrieb einer Photovoltaik- bzw. Solaranlage in Anspruch nehmen kann. Mehr erfahren.