Neu & Topseller

 

Ab dem 01.01.2018 ist eine spontane Kassennachschau möglich. Die Finanzverwaltung rüstet dafür schon mächtig auf! Unterstützen Sie Ihre Mandanten und bereiten Sie sie gezielt auf diese Situation vor.

ab 1,75 € pro Stk. zzgl. USt
 

Individuelle Checklisten zur Einkommensteuererklärung für jeden Mandanten. Damit erhalten Sie direkt alle relevanten Belege von Ihren Mandanten und entlasten damit Ihre Kanzlei!

39,95 € mtl. zzgl. USt
 

Wasserdichte und fundierte Steuergutachten zu Fragen aus dem Steuerrecht und Sozialversicherungsrecht.

149,00 € pro Gutachterstunde zzgl. USt

Auch wenn Ihre Mandanten mit Manipulation nichts zu tun haben: Jetzt sind alle in der Pflicht!

Die Regierung möchte endlich verhindern, dass Einträge von Registrierkassen manipuliert werden. Wichtig: Damit kommen auf alle Mandanten mit Registrierkassen schon bald neue Pflichten und Regeln zu.

Jetzt gratis anfordern!

News

Wann endet der Kindergeldanspruch bei Ausbildungsabschlüssen des Kindes? Der BFH hat seine Rechtsprechung zur Beendigung des Kindergeldanspruchs bei Berufs- und Ausbildungsabschlüssen präzisiert. Demnach endet der Anspruch auf Kindergeld nicht schon mit der Bekanntgabe des Ergebnisses einer Abschlussprüfung, sondern erst mit einem späteren Ablauf einer gesetzlich festgelegten Ausbildungszeit.

Mehr erfahren

Auch für überlange finanzgerichtliche Verfahren kann ggf. eine Entschädigung beansprucht werden. Eine Voraussetzung ist, dass Betroffene die Verzögerung wirksam rügen. Der BFH hat zuletzt hierzu entschieden, dass eine Verzögerungsrüge länger als nur sechs Monate zurückwirken kann, wenn der Kläger auf Ankündigungen des Gerichts zum voraussichtlichen Abschluss des Verfahrens vertraut.

Mehr erfahren

Das BMF hat die gleich lautenden Ländererlasse zu den für den Veranlagungszeitraum 2017 geltenden Fristen für Steuererklärungen veröffentlicht. Geregelt werden die Abgabefristen und mögliche Fristverlängerungen. Die Finanzverwaltung unterstreicht dabei, dass die jüngsten gesetzlichen Neuregelungen hierzu erst ab dem Veranlagungszeitraum 2018 greifen. Davor gelten demnach die bisherigen Regelungen.

Mehr erfahren

Wie sind die Nachzahlungszinsen bei freiwilligen Steuervorauszahlungen zu berechnen? Und wann werden Zinsen wegen „sachlicher Unbilligkeit“ erlassen? Der BFH hat entschieden, dass der Zinslauf bei freiwilligen Zahlungen auf erwartete, aber noch nicht festgesetzte Steuern mit dem Tag der Zahlung - und nicht mit dem Folgetag - beginnt. Dem widersprechende Regelungen im AEAO sind unwirksam.

Mehr erfahren