Welche weiteren Fahrtkosten lassen sich steuerlich absetzen?

Folgende Fahrten können Arbeitnehmer noch neben ihren täglichen Pendelfahrten zur Arbeit steuerlich absetzen:

  • Außergewöhnliche Belastungen: Fahrtkosten zum Arzt sind mit 0,30 € pro gefahrenem Kilometer absetzbar.
  • Doppelte Haushaltsführung: Für die erste und letzte Fahrt zu Beginn und zum Ende einer doppelten Haushaltsführung können Arbeitnehmer mit 0,30 € pro gefahrenem Kilometer absetzen. Familienheimfahrten lässt das Finanzamt nur einmal pro Woche mit der Entfernungspauschale zum Abzug zu. Auf Antrag kann der Arbeitnehmer auch mehr Fahrten pro Woche geltend machen, wenn er dafür auf den Abzug der Aufwendungen für die Unterkunft am Beschäftigungsort als Werbungskosten verzichtet (sogenannte Vielpendleroption).
  • Fortbildung: Fahrtkosten zu einer beruflichen Fortbildung sind mit 0,30 € pro gefahrenem Kilometer absetzbar.
  • Arbeitsmittel: Fahrten des Arbeitnehmers, um etwa einen beruflich genutzten Schreibtisch oder Fachliteratur zu kaufen, können mit 0,30 € pro gefahrenem Kilometer als Werbungskosten abgesetzt werden. Die Arbeitszimmerbeschränkung gilt hierbei nicht.
  • Reisekosten: Bei beruflich veranlassten Reisen sind entweder die tatsächlichen Kfz-Kosten oder 0,30 € pro gefahrenem Kilometer absetzbar. Zusätzlich zählen Parkgebühren und Unfallkosten.
  • Bewerbung: Die Fahrt zum Vorstellungsgespräch kann mit 0,30 € je gefahrenem Kilometer abgesetzt werden.
  • Umzug: Abzugsfähig sind die Fahrtkosten für einen beruflich veranlassten Umzug mit 0,30 € pro gefahrenem Kilometer. Auch die Fahrten für Suche und Besichtigung der neuen Wohnung dürfen angesetzt werden.

Tipp: Nutzen Sie auch unseren Gratis-Download „Muster Überlassungsvertrag Kfz (Dienstwagenüberlassungsvertrag)“


Themenseiten Dienstwagenregelung: Weitere Beiträge

Unsere Beiträge zum Thema „Dienstwagenregelung“ sehen Sie hier auf einen Blick:

E-Fahrzeuge: Einkünfte erzielen durch Klimaschutzregeln

Einführung Dienstwagenregelung

Fahrten zwischen Wohnung und Tätigkeitsstätte

Wie ist der Dienstwagen zu versteuern?

Die 1 Prozent Regelung

Die Fahrtenbuchmethode

Zuzahlungen des Arbeitnehmers (zu den Firmenwagen-Kosten)

Vorteilsversteuerung vs. Werbungskostenabzug beim Dienstwagen

Dienstwagen: Privatnutzung durch Gesellschafter-Geschäftsführer

Welche weiteren Fahrtkosten lassen sich steuerlich absetzen?

BMF-Schreiben vom 5.11.2021: Nutzung eines betrieblichen Elektro- und Hybridelektrofahrzeugs für private Fahrten

 

Aktuelle gerichtliche Entscheidungen rund um das Thema Dienstwagen:

Firmenwagen: Welche Folgen haben Zahlungen des Arbeitnehmers? – BFH, Beschl. v. 16.12.2020 – VI R 19/18

Betriebliche Pkw-Nutzung: Was reicht als Nachweis?

EuGH-Urteil: Umsatzsteuer für die Überlassung des Firmenwagens – EuGH, Urt. v. 20.01.2021 - Rs. C-288/19?

Firmenwagen: Anschein der privaten Nutzung reicht aus – BFH, Beschl. v. 16.10.2020 - VI B 13/20

Firmenwagen: Nachweis fast ausschließlicher betrieblicher Nutzung – BFH, Urt. v. 15.07.2020 - III R 62/19

FG Köln: Das ist bei der Führung eines ordnungsgemäßen Fahrtenbuchs zu beachten!

Kfz: Wie wird die Umsatzsteuer bei Gemischtnutzung berechnet? – BFH, Urt. v. 03.03.2011 - V R 23/10, BStBl 2012 II 74

Aktuelle Rechtsprechung zur privaten Pkw-Nutzung: zeitweilige Nutzung, Leasing, Zuzahlung

 

Überlassungsvertrag Kfz

Dienstwagenregelung: Gratis-Downloads

Sehen Sie hier auf einen Blick alle Downloads rund um das Thema Dienstwagenregelung.

Pkw-Nutzung Unternehmer

Was müssen Unternehmer bei der Pkw-Nutzung steuerlich beachten? Diese Infografik unterstützt Sie dabei, Ihrem Mandanten die Antworten anschaulich zu erklären.

» Hier anfordern!

Mandantenmerkblatt

Pkw-Nutzung durch Arbeitnehmer

Ob 1 Prozent Regel, Fahrtenbuch oder Zuzahlung: Beim Dienstwagen gibt es einiges zu beachten. Mit dieser Broschüre geben Sie Ihren Mandanten die Infos an die Hand, die sie brauchen.

» Jetzt gratis anfordern