Alles was Sie als Steuerberater *in über die Besteuerung der privaten Rentenversicherung wissen sollten

Die Besteuerung der Privatrente wurde zuletzt im Jahre 2005 durch die Gesetzgebung geändert. Dies hat (für Beziehende) allgemein positive Auswirkungen auf die Rendite der privaten Rentenversicherung gehabt.

Seit 2005 muss die Rente nämlich nur noch mit dem sog. Ertragsanteil nach dem § 22 EStG versteuert werden. Der Ertragsanteil legt, je nach Renteneintrittsalter, einen prozentualen Anteil des zu besteuernden Teils des lebenslangen Rentenertrags fest.

+++AKTUELL 15.6.2021+++ Rentenbesteuerung verfassungswidrig? BFH klärt künftige Regeln - hier klicken und weiterlesen.

Aufgepasst werden muss jedoch bei der Besteuerung einmaliger Kapitalabfindungen aus Rentenverträgen, die nach dem 31.12.2004, also ab 2005 abgeschlossen wurden. Hier sind seit 2005 regelmäßig eine Abgeltungsteuer von 25% zuzüglich Solidaritätszuschlags und ggf. Kirchensteuer abzuführen.

Alle Kapitalabfindungen aus Verträgen, die vor 2005 abgeschlossen wurden und eine Mindestvertragsdauer von 12 Jahren sowie eine Beitragszahlungsdauer von 5 Jahren vorweisen können, können steuerfrei empfangen werden.

Um eine Vergünstigung der Versteuerung der privaten Rentenversicherung geltend zu machen und Kosten von der Steuer abzusetzen, müssen konkrete Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Ein Abschlussdatum ab dem 01.01.2005,
  • der Vertrag muss mindestens seit 12 Jahren bestehen und
  • die Kapitalauszahlung muss mindestens nach Vollendung des 62. Lebensjahrs sowie bei Verträgen, die vor 2012 geschlossen wurden, nach Vollendung des 60. Lebensjahrs ausbezahlt werden.

Auf unseren folgenden Themenseiten erfahren Sie nun weitere wichtige Einzelheiten darüber, wie die private Rentenversicherung zu versteuern ist und welche Sonder- und Einzelfälle auftreten können – alles angereichert mit wertvollen Praxishinweisen unserer Experten.

 

Exkurs gesetzliche Rente: Rentenbesteuerung verfassungswidrig? BFH klärt künftige Regeln

Der BFH hält die Rentenbesteuerung derzeit zwar noch für verfassungskonform - für künftige Rentenjahrgänge ist das demnach aber nicht mehr gewährleistet. Nach der vom BFH aufgestellten Berechnungsmethode gilt: Beträge, die bei der Ermittlung des zu versteuernden Einkommens abziehbar oder steuerfrei sind (etwa der Grundfreibetrag), dürfen insoweit bei der Berechnung nicht berücksichtigt werden. Erfahren Sie hier, was die Entscheidungen des BFH vom 19.5.2021 in der Praxis bedeuten.

 

Rentenversicherung: BFH bestätigt steuerfreie Beitragserstattung

Sind erstattete Rentenversicherungsbeiträge steuerfreie Einkünfte? Oder müssen Erstattungsbeträge mit den abziehbaren Sonderausgaben verrechnet werden? Lesen Sie hier alles Wichtige zur Entscheidung des BFH!

 

Altersversorgung: Steuervorteil bei Auszahlung des Rückkaufswerts

Wann sind die Voraussetzungen für die Tarifermäßigung nach § 34 EStG (Fünftel-Regelung) erfüllt? Was gilt bei betrieblicher Altersversorgung? Klicken Sie hier und lesen Sie mehr über die Entscheidung des BFH!

 

Kapitallebensversicherung bei berufsständischem Versorgungswerk

Neben der Basisversorgung gewähren die berufsständischen Versorgungswerke von Freiberuflern auch anderweitige Leistungen. Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in einer aktuellen Entscheidung dazu Stellung genommen, welchen steuerlichen Regelungen eine Kapitallebensversicherung unterfällt. Hier mehr erfahren!

 

Altersvorsorge: Wann greift bei Kapitalabfindungen die Steuerpflicht?

Wie werden Kapitalabfindungen für Kleinbetragsrenten aus Altersvorsorgeverträgen besteuert? Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in dem Urteil vom 06.11.2019 - X R 39/17 dazu Stellung genommen. Hier klicken und mehr erfahren!

 

Rentenversicherung: Kürzung der Sonderausgaben bei Beitragserstattung?

Führen Beitragserstattungen aus der Rentenversicherung zur Kürzung abziehbarer Sonderausgaben? Das Finanzgericht Düsseldorf hat eine Minderung von Altersvorsorgeaufwendungen durch Erstattungsbeträge abgelehnt. Für nähere Informationen hier klicken!

 

Lesen Sie auch unsere älteren Beiträge zum Thema Besteuerung der privaten Rentenversicherung:

Vorweggenommene Erbfolge: Leibrente oder dauernde Last?

Lebensversicherungen: Folgen von Vertragsänderungen

Rente: Steuervorteil bei Kapitalabfindung? Karlsruhe billigt Rentenbesteuerungspraxis

Steuerbescheide: Vorläufigkeit wegen aktueller Verfahren

Finanzgericht Münster weist Klagen gegen die seit 2005 geltende Rentenbesteuerung ab

So stellen Sie Ihre hohe Qualität bei der ESt-Beratung sicher!

Einkommensteuerberatung? Nutzen Sie diese umfassenden Checklisten – z.B. für den aktuellen Veranlagungszeitraum 2020.

» Hier kostenlos downloaden!

Empfehlungen der Redaktion

 

Individuelle Checklisten zur Einkommensteuererklärung für jeden Mandanten. Damit erhalten Sie direkt alle relevanten Belege von Ihren Mandanten und entlasten damit Ihre Kanzlei!

39,95 € mtl. zzgl. USt
 

Das Praxispaket Kanzleiorganisation ist Ihre Toolbox zur Optimierung von Arbeitsabläufen und Steigerung der Kanzleieffizienz.
Topleistung – Topqualität – Tophonorar – 25 % weniger Arbeit.

29,90 € mtl. zzgl. USt