Die gesetzliche Verlustabzugsbeschränkung gem. § 8c KStG und ihre Ausnahmen

Mit dem § 8c KStG hat der Gesetzgeber vor dem Hintergrund der missbräuchlichen Mantelkaufgestaltung eine weitreichende Verlustabzugsbeschränkung eingeführt. Sinn und Zweck der Verlustabzugsbeschränkung ist es, dass nur die Gesellschaft, die den Verlust auch wirklich erlitten hat, diesen auch nutzen darf. Die Verlustabzugsbeschränkung des § 8c KStG klassifiziert dabei drei Arten des Beteiligungserwerbes einer Gesellschaft. Folgende Seite vermittelt Ihnen einen umfassenden Überblick über die Verlustabzugsbeschränkung des § 8c KStG. Bleiben Sie mit unseren Fachartikeln immer auf dem neusten Stand und erhalten zahlreiche Beispiele und Arbeitshilfen!

 

Laufende Buchhaltung effizient gestalten

Sie erledigen die Buchhaltung für Ihre bilanzierenden Mandanten? Mit dieser Checkliste steigern Sie die Effizienz!

» Hier kostenlos downloaden!